Am Karolinska Institut in Schweden nahmen 14 gesunde Probanden an einer 3-wöchigen Studie teil. Untersucht wurde der Einfluss der Paleo Ernährung auf anthropometrische und biochemische Daten. Dazu zählten Gewicht, Taillenumfang, Blutdruck, Hämoglobin, C-reaktives Protein, Nüchternglucose, Insulin und Blutfette. Erlaubte Nahrungsmittel waren Früchte, Beeren, Gemüse, Fisch, mageres Fleisch, Nüsse sowie Gewürze. Ergebnis: Die zugeführte Menge an Energie reduzierte sich mit der Paleo Ernährung um -36%. Trotz eines höheren Konsums von Fett und Cholesterin erhöhten sich die Blutfettwerte nicht. Es kam zu einer signifikanten Verringerung des Körpergewichts (-2,3 kg), BMI (-0,8 kg/m2), Taillenumfang (-0,5 cm) sowie des systolischen Blutdrucks (-3mm Hg). Fazit: Ein höherer prozentualer Fett- und Cholesterinanteil hatte in dieser Studie keinen Einfluss auf die Blutfettwerte.

Quelle: Österdahl et al. (2008): Effects of a short-term intervention with a paleolithic diet in healthy volunteers.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone